Food
Schreibe einen Kommentar

Ausprobiert: Geberts Weinstuben in Mainz

Wie ihr mittlerweile wisst, esse ich für mein Leben gerne. Ich koche gerne (was so ein Familiending ist, bei uns kochen alle gerne, so gerne, dass darüber auch schon mal der ein oder andere Streit zwischen meinen Eltern ausgebrochen ist, weil jeweils der andere von sich behauptet, es doch besser zu können) und, was ich eigentlich ohne die lange Klammer sagen wollte: ich gehe auch extrem gerne essen. Weil ich das extrem entspannend finde.

Es gibt allerdings gar nicht so wirklich viele Restaurants, die ich euch an Herz legen kann, weil ich ziemlich kritisch und auch verwöhnt bin. Das hat nichts mit Sterneküche zu tun, aber ich finde einfach beim Essengehen muss alles passen: Das Ambiente zu dem, was angeboten wird. Und so ein besonderes Restaurant (richtig lecker, zeitgemäß, da regional und saisonal und dazu noch einfach schön) sind für mich in Mainz die Geberts Weinstuben in der Mainzer Neustadt.

sarah_karte

Dabei handelt es sich gar nicht um eine klassische Weinstube mit viel Holz und dunkel – ganz im Gegenteil: die Einrichtung kommt elegant daher: Schwere Samtvorhänge, Holzboden, viele Spiegel, die den Raum weiten, weiße Tischdecken und dazu das beste: fabelhaftes Essen.

sofa_tisch

Wir waren schon einige Male bei Frank Gebert, der die Weinstuben in 5. Generation führt und der Küchenchef ist. Und wir waren jedes Mal begeistert. Auszüge aus der Karte:

  • In grober Senfvinaigrette eingelegter Stangenspargel mit mildgeräuchertem Lachsstremelchen
  • Weinbergsschnecken in Kräuterbutter nach Art des Hauses
  • In Aromaten gebratenes Rinderfiletsteak auf getrüffeltem Selleriepüree & Burgunderschalotten
  • Geeister Kaffee mit Praline.

Als einziges Mainzer Restaurant haben die Inspektoren des Guide Michelin den Weinstuben den Bib Gourmand verliehen: das ist ein von den Inspektoren des Guide MICHELIN ausgezeichnetes Restaurant mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

gastraum_fenster

Ich gönne mir bei Geberts Weinstuben dann gerne ein Menü. Drei Gänge gibt es für 36 Euro. Das ist jetzt nicht wenig, aber für so ein Essen in einer tollen Atmosphäre ist das völlig in Ordnung. Wer mag, bekommt die passende Weinbegleitung dazu. Eine Wucht, sage ich euch!

Wir haben zuletzt gegessen: Krebssuppe. Die hat so gut nach frischem Fisch geschmeckt. Ich war verliebt. Dann gabs Seeteufel auf Gemüse! Genial. Der Fisch ist perfekt zubereitet. Dann: Mangosorbet mit Winzersekt. Toll und erfrischend vor dem Fleischgang: Sauerbraten mit „backes Groombeere“ (gebackenen Kartoffeln mit Räucherspeck). Klingt vielleicht etwas robust, ist aber nach dem erfrischenden Sekt-Sorbet einfach perfekt. Und ein Griesflammerie mit Aprikosenkompott und Himbeersorbet gibt es zum Dessert.

barschrank_lzn

Und weil dazu alle herzlich und super professionell sind, kann ich euch die Geberts Weinstuben nur empfehlen. Im Sommer sitzt es sich auch besonders schön draußen im Innenhof unter Weinreben. Geberts Weinstuben sind in der Mainzer Neustadt, Frauenlobstr. 94.

In Zusammenarbeit mit Geberts Weinstuben

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.