Alle Artikel in: Travel

Wasserburg Trakai Vilnius

Schlemmen, Shoppen, Schlafen: Tipps für eine Reise nach Vilnius

Endlich komme ich dazu, euch von Vilnius zu erzählen! Die Zeit rennt und jetzt ist schon Anfang März und manchmal brauchen Geschichten einfach eine Weile, bis sie erzählt werden können. In diesem Fall lag es aber schlichtweg an meinem voll gestopften Terminkalender und Planungen für einen ganz besonderen Tag in diesem Jahr. Aber jetzt möchte ich euch erstmal von der Hauptstadt Litauens erzählen. Frage an diejenigen unter euch, die noch nicht da waren: Habt ihr irgendeine Vorstellung von der Stadt? Ich hatte keine. Wirklich gar keine. Außer: Ich stellte es mir kalt vor im Dezember, weil Litauen ja viel nördlicher als Deutschland liegt (ja, es war auch super kalt) und etwas weniger modern (war es nicht). In der Vorweihnachtszeit hatte ich jedenfalls die wunderbare Möglichkeit, auf Einladung von Kempinksi-Hotels, die Hauptstadt Litauens zu erkunden. Und was soll ich sagen? Vilnius ist einfach toll. Eine Stadt voll spannender Gegensätze, was ich per se schon faszinierend finde: Eine Altstadt, die sich völlig zurecht auf der Liste der Unesco-Weltkulturerben wiederfindet, steht im Kontrast zu der temporeichen Digitalisierung, die …

Warum ein Urlaub an der Mosel auf die „Must-do“-Liste gehört

Dass ich die Moselregion aus verschiedenen Gründen liebe, habe ich euch an dieser Stelle schon verraten. Und vor ein paar Wochen habe ich die Region rund um die Mittelmosel erkundet, genauer gesagt: ich bin von Mülheim an der Mosel über den kleinen Ort Lieser und dem schönen Bernkastel-Kues ins Jugendstilstädtchen Traben-Trabach gereist. Das sind nur wenige Kilometer auf einem der schönsten Landstriche der Region, wo es wahnsinnig viel an Kultur und Kulinarischem zu entdecken gibt.

So schön ist das Ruwertal! Tipps für eine Reise an die Mosel

Mit dem Segway durch die Weinberge jagen der Abendsonne entgegen? Auf traditionellen Weingütern Riesling probieren, um am Ende glücklich festzustellen: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah ist? Die Mosel und ihre Nebenflüsse Saar und Ruwer bilden die Moselregion. Eine traumhafte Kulisse, die schon seit der Römerzeit geprägt ist vom Kulturgut Wein. Hier fallen mal sanft, mal steil in Richtung der Flüsse Weinberge hinab und pittoreske Dörfer säumen die Täler. Das alles bietet so viel für eine perfekte Reise. In einer fünfteiligen Serie stellen wir Deutschlands älteste Weinregion, die Moselregion vor. Diese prägt wie kaum eine andere Region mit ihren unverwechselbaren Steilhängen die Weinlandschaft der Welt. Den Auftakt der Reise macht das Ruwertal und die Römerstadt Trier Ruwertal und die Römerstadt Trier Es war schon dunkel, als wir an einem Donnerstagabend in dem kleinen Weinort Mertesdorf bei Trier an der Ruwer angekommen waren, dem Ausgangspunkt unserer Reise. Die Ruder ist der wasserreichste Nebenfluss der Mosel. Vor Jahren habe ich in Trier studiert und gelebt, in Mertesdorf bin ich nie gewesen. Und für Wein …

annafranziska Sarah kern

3 Tipps und ein Kleid im Gepäck

Im Nachhinein ist ja immer alles klar. Und man nimmt sich vor, Dinge, die vermeidbar sind, in Zukunft anders zu planen. So war das mit meinem Kofferinhalt auf Kos. Im Juni waren Alex und ich für eine Woche auf der griechischen Insel in einem super Luxushotel. 5 Sterne, super wundervoll schön, einfach unglaublich luxuriös. Ich war zuvor mit der Arosa eine Woche auf Flusskreuzfahrt durch über die Rhône und Saône in Frankreich für den Reiseteil der Rhein-Zeitung. Es lag ein kurzes Wochenende zum Kleiderwaschen und Umpacken zwischen den Reisen. Und irgendwie habe ich das mit meinem Kofferpacken absolut verplant. Ich weiß nicht genau, was ich mir gedacht habe, aber ich hatte nicht auf dem Radar, dass wir in einem 5-Sterne-Hotel mit eigenem Pool (ja, es war wirklich irre) wohnen werden, wo man sich durchaus auch etwas schicker machen kann. Kurz gesagt: Ich hatte alle meine schönsten Lieblingssommerkleider im Schrank hängen lassen und gefühlt das eingepackt, was ich auch zum Campen anziehen würde (zumindest schoss mir das durch den Kopf, als wir in der super durchdesignten Lobby des …

Hotel im Schulhaus: Ein Wochenende in Lorch am Rhein

An anderer Stelle hier habe ich ja schonmal gesagt, dass ich in einer unglaublich schönen Region lebe und diese viel zu wenig kenne, beziehungsweise hier einfach viel zu selten unterwegs bin. Im Rheingau und in Rheinhessen. Oder vielmehr im Mittelrheintal allgemein. Viel lieber schaue ich auf einschlägigen Reiseportalen nach, suche da nach Schnäppchen in Fernost oder in der Karibik (nun gut, das ist auch völlig in Ordnung), anstelle einfach mal ganz gemütlich eine kleine Tasche zu packen und die Region zu erkunden. Und dabei eine Menge Neues zu erleben! Geht es euch auch so? In der vergangenen Zeit hatte ich immer mal wieder die Möglichkeit, in der eigenen Großregion zwischen Mosel und Rhein unterwegs zu sein. Dabei habe ich erkannt: Man muss nicht unbedingt immer den Trip in die Ferne buchen, um was anderes sehen und zu erleben. Denn letztendlich kommt es immer auf die eigene Einstellung an und was man daraus macht. Man muss nur offen sein und sich auf was Neues einlassen! Ein Wochenende knapp 30 Kilometer vom Wohnort entfernt kann genauso inspirierend sein, wie …

annafranziska Sarah kern

Rheingau und Rheinhessen – my Love!

Wie versprochen, hier mein Post für euch über tolle Hotspots in der Region, die ich von meiner letzten Reise mitgebracht habe. Wer mir auf Snapchat folgt, weiß, dass ich vor zwei Wochen im Rheingau und in Rheinhessen für die Rhein-Zeitung unterwegs gewesen bin. Rheinhessen- und Rheingau Touristik hatten zu einer gemeinsamen Pressereise eingeladen – eine ungewöhnliche Sache scheinbar, denn, wer die beiden bekannten Weinregionen, die nur durch den Rhein getrennt sind, kennt, weiß, dass Rheingau und Rheinhessen eine liebevolle Feindschaft pflegen. Für alle Ortsunkundigen: Der Rheingau ist die Gegend, die sich rechtsrheinisch entlang des Rheins erstreckt und in Hessen liegt und Rheinhessen, anders, als es der Name vermuten würde, ist der Teil in Rheinland-Pfalz. So, jetzt ist die Verwirrung komplett. Und da der Rhein, das wunderbare Mittelrheintal, eine hart umkämpfte Region gewesen ist (Stichwort Deutsch-Französischer-Krieg) und Dichter der Romantik die Schönheit der Tals mit seinen Schlössern und Burgen und seiner unverwechselbaren Kulisse besungen und beschrieben haben, ist es gar nicht so verwunderlich, dass auch heute noch um das Rheintal konkurriert wird. 😉 Die Reise war jedenfalls …

Annafranziska, Sarah Kern

#Wanderlust: Was das Reisen mit mir macht

Während Ihr das lest, bin ich schon wieder unterwegs auf meiner nächsten Reise. Ich kann gar nicht beschreiben, wie glücklich und dankbar ich bin, dass ich im Moment die Möglichkeit habe, so viel zu reisen und die Welt zu sehen. In den vergangenen zwei Monaten bin ich in Kroatien gewesen, mit der Elbe Princess auf der Havel gefahren, mit der Costa von Warnemünde nach Stockholm unterwegs gewesen. Ich bin durch den Rheingau und Rheinhessen gewandert und durfte in unzähligen tollen Hotels übernachten. Das liegt zum einen daran, dass ich meine Freizeitausgleichtage gesammelt habe (Freizeitausgleich bedeutet bei uns, dass wir einen freien Tag bekommen, wenn wir Samstag oder Sonntag arbeiten und ich habe in den vergangenen Monaten sehr oft an Sonn- und Feiertagen gearbeitet und diese gesammelt). Und zum anderen liegt es daran, dass ich nicht immer privat reise, ich bin überwiegend auf Pressereise für meine Redaktion, die Rhein-Zeitung. Aber auch für Annafranziska, ganz selten nur noch wirklich privat. Das wollen mein Freund und ich aber übernächste Woche nachholen – dann verrate ich euch auch, wohin es …

annafranziska, Sarah kern

(Kurz)-Urlaub in Opatija, Kroatien

Denkt man an einen Kurzurlaub, dann ist dies meist ein Städtetrip in die Metropolen Europas: Barcelona, Lissabon, Berlin oder Paris. Dass so eine Städtetrip richtig teuer sein und sich nach zwei Tagen vor Ort auch gerne mal eher nach Stress als nach wirklicher Erholung anfühlt, habe ich schon häufiger erlebt. Man will ja was sehen in der kurzen Zeit. Seltsamerweise verfällt man dem Glauben, dass sich diese Art von Urlaub für zwei bis fünf Tage eher lohnt, als ans Meer in den Süden zu fahren. Da wurde ich jetzt eines besseren belehrt.

Das 25hours Hotel The Goldman in Frankfurt

Verrückterweise haben der Mann an meiner Seite, Alexander von mybestcheck.in, und ich Gefallen daran gefunden, in der eigenen Stadt oder in den unmittelbar benachbarten Städten „Urlaub“ zu machen. Also nicht einfach nur dahin fahren, shoppen und wieder nach Hause fahren, sondern in einem Hotel einzuchecken und die Stadt richtig zu entdecken. Was man ja häufig, wenn man da wohnt und arbeitet, gar nicht so macht. Also ich zumindest nicht. Ich hatte mal eine halbe Ewigkeit in Trier gelebt und studiert und nach vier Jahren habe ich es endlich mal auf die Porta Nigra geschafft. So viel also dazu. Das wollen Alex und ich in Zukunft ändern und mehr unsere unmittelbare Umgebung entdecken. Warum immer in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah ist, sagen wir und haben unsere Taschen gepackt und haben ein Wochenende in Frankfurt verbracht. Schon so oft sind wird da gewesen, zum Einkaufen, ins Museum, auf Konzerte oder ins Schauspiel, aber so richtig haben wir Frankfurt bisher nie erobert. Also los. Wir sind in Mainz in die S-Bahn gestiegen und sind …

Sarah Kern annafranziska

Tolles Essen und angesagte Strandbars: Verliebt in Istrien

Für Italienfans ist die Halbinsel an der Adria eine perfekte Abwechslung. Tolles Essen, Strände und herrlich unberührte Natur. Unsere Reporterin Sarah Kern ist begeistert von der kleinen Schwester Italiens. Weit ausgebreitete Fischernetze trocknen in der heißen Sonne. Abgerockte Fischerboote schaukeln wie alte zerschlissene Weinkisten auf dem glitzernden Meer. Sanfte Hügel, auf denen Pinien schroff in den Himmel ragen, umrahmen die perfekte Filmkulisse der kleinen stillen Bucht von Santa Marina an Istriens Adria, das ist die eine Seite Istriens. Die andere: pulsierendes Nachtleben in schwülen Sommernächten in Klubs, die zwischen Mainstream und Independent changieren. Zwei der vielen Höhepunkte, die ich hier in Istrien erlebt habe. Die kleine Schwester Italiens   Okay, so ganz im Hinterkopf hatte ich irgendwo vergraben, dass Istrien irgendwas mit Italien zu tun hat, was für mich als halbe Italienerin eine nicht ganz unwichtige Information ist. Und jetzt kann ich sagen: Wer Italien kennt, wird Istrien lieben. Historisch gesehen sind Is trien und Italien eng miteinander verwoben, was sich kulturell und vor allem auch gastronomisch widerspiegelt. Verraten hat mir das Giuliano, ein in …