Travel
Schreibe einen Kommentar

Marokko: 1001 Nacht im Dar Ayniwen

Es wird Zeit, euch ein weiteres tolles Hotel vorzustellen, in welchem wir während unserer Reise in Marokko wohnen durften: im Riad Dar Ayniwen in der Nähe von Marrakesch. Ein Paradies, sage ich euch, erwartete uns nach unserem Wahnsinnsritt von Afourer im Landesinnern von Marokko wieder zurück Marrakesch. Das habe ich hier schon mit vielen Bildern erzählt. Und Paradies ist wirklich nicht übertrieben. Ich war erstmal so geflasht (okay, vielleicht auch von der anstrengenden Fahrt), als wir im verwunschenen Garten Eden des Hotels Dar Ayniwen ankamen und dort wunderbar herzlich begrüßt wurden.

IMG_3882_1280x853

IMG_1657_2

In dem Garten duftet es nach Rosen, Springbrunnen plätschern und nach einigen wenigen Metern durch eine labyrinthartige Gartenanlage sind wir in dem perfektesten Innenhof eines marokkanischen Riads gelandet, den ich mir nicht besser habe erträumen können. Eine ovalförmige Parkanlage, an deren Rand sich Villen im mediterranen Stil schmiegen und in der Mitte ein zauberhafter Pool, der die Gäste zusammenführt. Das Riad, im französisch -mediterranen Stil eingerichtet, (die Möbelstücke sind alles besondere französische Einzelteile, wie uns Besitzer Stefano, ein Franzose, erzählt, der das Riad von seinem Vater übernommen hat) mischen sich mit den typischen kräftigen marokkanischen Wand-und Teppichfarben.

IMG_1655

Und es wurde für uns noch besser, so gut, dass wir spontan beschlossen, nicht mehr an diesem Tag nach Marrakesch reinzufahren. Das Zentrum ist circa 10 Kilometer vom Riad Dar Ayniwen entfernt. Warum fragt ihr euch? Wir hatten das völlig wahnsinnige Vergnügen in einer eigenen Villa zu wohnen! Ich musste mir erst einmal die Augen reiben, mich kneifen und in meinem Pass nachschauen, ob ich noch die Person bin, als die ich nach Marokko gereist war.

IMG_1656_2

So verrückt, bezaubernd und unvorstellbar, dass wir, mein Freund und ich, uns erst einmal in den weitläufigen Räumen unserer Villa verlaufen haben: Zwei Bäder, ein Wohn- und Esszimmer, ein Schlafzimmer und eine eigene Terrasse mit geschmackvollen Gartenmöbeln und einem beheizten Whirlpool. Und überall waren süß-duftende Rosenblätter verstreut.

Da das Riad mit gerade mal 10 Räumen, inklusive der Villen, sehr überschaubar ist, ging es so auch ähnlich familiär um den mit marokkanischen Steinen gemauerten Pool zu.

Dinniert –  jaaa – ich muss das hier jetzt genauso sagen, dinniert haben wir am Abend direkt am Pool, als sich die trockene Hitze Marokkos langsam in ein angenehmes Lüftchen verwandelte. Kerzenlicht und fantastisches marokkanisches Essen – á la Carte. Wir futterten uns durch Lammfleisch, vegetarischen Couscous und kühlenden marokkanischen Salat.

IMG_1661

 

IMG_1650_2

Wie eine marokkanische Prinzessin habe ich mich hier gefühlt. Und auch das Frühstück wird am Pool serviert – gesunde Köstlichkeiten: Frische Avocados und Apfelsinensaft von den Früchten, die überall an den Bäumen hängen,  Müsli und marokkanische Crêpes.

IMG_1701

Wer auf der Suche nach einer ganz besonderen Übernachtung-und Wellnessmöglichkeit ist (Hamam, Sauna und Massagen sind zusätzlich buchbar), ist im Dar Ayniwen absolut richtig. Irgendwann, das habe ich mir fest versprochen, werde ich wiederkommen.

Hier gibt es weitere Impressionen. <3

In Zusammenarbeit mit dem Hotel Dar Ayniwen in Marrakesh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.